Präampel
Grundlage für die Regelungen in dieser Beitrags- und Gebührenordnung (nachfolgend Beitragsordnung genannt) ist der § 8 der Satzung.
Wesentliche Grundlage für die finanzielle Ausstattung des Vereins ist das Beitragsaufkommen der Mitglieder.
Der Verein ist daher darauf angewiesen, dass alle Mitglieder ihre Beitragspflichten, die in der Satzung und in dieser Beitragsordnung geregelt sind, in vollem Umfang und pünktlich erfüllen. Nur so kann der Verein seine Aufgaben erfüllen und seine Leistungen gegenüber seinen Mitgliedern erbringen.
Der Mitgliederausschuss hat daher die nachfolgende Beitragsordnung beschlossen.

§ 1 Persönliche und zeitliche Geltung
1.
Die Beitragsordnung ist gültig für alle Mitglieder des Sportverein 1928 Altensittenbach e. V.

2.
Mitglieder, die nach diesem Zeitpunkt dem Verein beitreten, erhalten diese Beitragsordnung als Bestandteil der Beitrittserklärung ausgehändigt, und sie ist damit auch für diese verbindlich.

3.
Diese Beitragsordnung wird ungültig, wenn sie durch eine neue Beitragsordnung ersetzt wird.

§ 2 Arten der Beiträge
1.
Es werden Mitgliedsbeiträge und Aktivenbeiträge erhoben. Der Mitgliedsbeitrag ist von jedem Vereinsmitglied zu bezahlen. Der Aktivenbeitrag wird nur von Mitgliedern erhoben, die aktiv eine
Sportart im Verein ausüben.

2.
Die Abteilungen sind im Bedarfsfall berechtigt, einen zusätzlichen Abteilungsbeitrag zu erheben. Die Höhe der jeweiligen Abteilungsbeiträge ergibt sich aus Anlage B zu dieser Beitragsordnung.
Durch die Zahlung des Tennisabteilungsbeitrags ist der zu zahlende Aktivenbeitrag des aktiven Mitglieds der Tennisabteilung bereits abgegolten, da der Aktivenbeitrag im Abteilungsbeitrag der Tennisabteilung beinhaltet ist.

3.
Jede Abteilung kann mit Zustimmung der Vorstandschaft die Erhebung einer Aufnahmegebühr beschließen. Die Höhe der Aufnahmegebühr ergibt sich aus Anlage B zu dieser Beitragsordnung.

4.
Jede Abteilung kann die Erhebung einer Arbeitsdienstpauschale von aktiven Mitgliedern beschließen. Diese Arbeitsdienstpauschale kann wahlweise als Arbeitsdienst oder als Geldleistung von den aktiven Mitgliedern der Abteilung erbracht werden. Die Regelung zur Arbeitsdienstpauschale ergibt sich aus Anlage B zu dieser Beitragsordnung.

5.
Sofern der Verein die Trikotwäsche übernimmt, kann die Verwaltung die Erhebung eines Trikotgeldes beschließen. Das Trikotgeld wird für jeden Spieler pro durchgeführten Spieleinsatz erhoben. Das Trikotgeld für Seniorenspieler ist begrenzt auf maximal 30,00 € pro Kalenderjahr. Das Trikotgeld für Juniorenspieler ist begrenzt auf maximal 15,00 € pro Kalenderjahr. Die Höhe des jeweiligen Trikot-geldes ergibt sich aus Anlage B zu dieser Beitragsordnung.

6.
Für Teilnehmer an Kursen des Vereins gelten gesonderte Gebühren. Die Höhe der Gebühren ergibt sich aus Anlage A zu dieser Beitragsordnung.

§ 3 Höhe des Mitglieds-, Aktiven- bzw. Abteilungsbeitrags
1.
Grundlage für die Regelungen in dieser Beitragsordnung ist der § 8 der Satzung. Die jeweilige Beitragshöhe gilt solange, bis die Mitgliederversammlung eine Änderung beschließt.

2.
Bei einem Vereinseintritt nach dem 30.06. des jeweils laufenden Jahres ist nur der halbe Mitglieds- und Aktivenbeitrag zu bezahlen. Bei einem Vereinseintritt bis zum 30.06. fällt stets der volle Beitrag unabhängig von der Dauer der Mitgliedschaft an.

3.
Wird die Mitgliedschaft durch Ausschluss oder Tod beendet, besteht die Beitragspflicht weiter bis zum 31.12. des jeweiligen Jahres. Der Austritt aus dem Verein – und damit die Beendigung der Beitragspflicht – ist nur bis zum Schluss des Geschäftsjahrs möglich und muss dem Vorstand drei Monate vor Ablauf des Geschäftsjahrs schriftlich erklärt werden. Wird die Kündigungsfrist nicht eingehalten, endet die Mitgliedschaft erst mit Ablauf des darauffolgenden Geschäftsjahrs. Eine anteilige Rückerstattung von Beiträgen bei Beendigung der Mitgliedschaft während des laufenden Jahres findet nicht statt.

4.
Die Regelungen zur Einteilung der Mitglieder in Altersgruppen für die Erhebung des Mitglieds- und Aktivenbeitrags gelten wie folgt:

– Als Kind gilt, wer am 1. Januar eines Jahres das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
– Als Jugendlicher gilt, wer am 1. Januar eines Jahres das 15. Lebensjahr vollendet hat.
– Als Erwachsener gilt, wer am 1. Januar eines Jahres das 18. Lebensjahr vollendet hat.
– Als Senior gilt, wer am 1. Januar eines Jahres das 65. Lebensjahr vollendet hat.

Diese Regelung gilt für Abteilungsbeiträge entsprechend.

5.
Die Höhe der Mitglieds- und Aktivenbeiträge richtet sich nach Art der Mitgliedschaft und der jeweiligen Leistungsfähigkeit einzelner Mitgliedergruppen. Des Weiteren ist für die Beitragshöhe der am Fälligkeitstag bestehende Mitgliederstatus maßgebend. Soweit dem Verein kein entsprechender
Nachweis eingereicht wird, der einen geringeren Beitrag rechtfertigt, ist der für die Mitglieder vom Verein festgesetzte Beitrag zu entrichten. Die Höhe der einzelnen Beiträge ergibt sich aus Anlage A zu dieser Beitragsordnung.

6.
Übt ein Mitglied mehrere Sportarten im Verein gleichzeitig aus, so ist für die erste ausgeübte Sportart bzw. für deren Abteilung der volle Aktivenbeitrag bzw. Abteilungsbeitrag zu zahlen. Für die zweite ausgeübte Sportart ist zusätzlich der hälftige Aktivenbeitrag bzw. Abteilungsbeitrag zu zahlen, sofern es sich nicht um die gleiche Abteilung handelt. Tennis gilt bei der Erhebung des Aktiven- bzw. Abteilungsbeitrags immer als erste Sportart. Im Übrigen ist erste Sportart diejenige, für die der höchste Aktivenbeitrag gilt, zweite Sportart ist diejenige, für die der zweithöchste Aktivenbeitrag gilt. Für die dritte und weitere ausgeübte Sportarten wird kein zusätzlicher Aktiven bzw. Abteilungsbeitrag erhoben.

7.
In sozialen Härtefällen kann ein Antrag auf Änderung der Zahlungsmodalitäten des Mitgliedsbeitrags gestellt werden. Ein Antrag über Veränderung der Beitragshöhe ist ausgeschlossen. Über den Antrag entscheidet der Vorstand nach Anhörung des Betroffenen und Prüfung der vorgelegten Nachweise.

§ 4 Familienbeitragspflicht
1.
Eine Familie im Sinn von Absatz 2 kann einen einheitlichen Familienbeitrag wählen. Der Familienbeitrag deckt den Mitglieds-, den Aktiven- und einen eventuellen Abteilungsbeitrag ab. In ihm sind alle Mitglieder einer Familie, die Vereinsmitglied sind, enthalten.

2.
Familien im Sinn der Familienbeitragspflicht sind:
a) Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften,
b) Eltern bzw. Elternteil mit leiblichem, Adoptiv- oder Pflegekind bzw. -kindern,
c) Kombination von a) und b) (Stiefkinderfamilien).

3.
Für Kinder im Sinn von Absatz 2 gilt die Altersbeschränkung des § 3 Abs. 4 nicht. Als Kinder gelten vielmehr Mitglieder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sowie Mitglieder, die in Schul-, Hochschul- oder Berufsausbildung stehen und das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Tritt im Lauf eines Geschäftsjahrs ein Tatbestand ein, der die Eigenschaft als Kind entfallen lässt, scheidet die betreffende Person mit Ablauf des Geschäftsjahrs aus der Familie aus und ist im folgenden Geschäftsjahr selbständig beitragspflichtig. Wird im Lauf eines Geschäftsjahrs eine in Absatz 3 genannte Ausbildung aufgenommen und bewirkt dies die Einbeziehung in die Familie, gilt die betreffende Person erst ab dem folgenden Geschäftsjahr zur Familie gehörig.

§ 5 Höhe der Familienbeitragspflicht
1.
§ 3 Abs. 1 gilt für den Familienbeitrag entsprechend. Die Höhe ergibt sich aus Anlage A zu dieser Beitragsordnung.

2.
Der Mitgliedsbeitrag wird einheitlich ohne Differenzierung nach der Größe der Familie erhoben.

3.
Der Aktivenbeitrag für eine Familie setzt sich zusammen aus einem vollen Aktivenbeitrag sowie einem hälftigen Aktivenbeitrag für jedes weitere Familienmitglied.

4.
Der Aktivenbeitrag wird gemäß den Regelungen für die erste Sportart die das jeweilige Familienmitglied betreibt, bemessen. Der volle Aktivenbeitrag innerhalb des Familienbeitrags errechnet sich aus dem höchsten Aktivenbeitrag innerhalb der Familie; die halbierten Aktivenbeiträge nehmen die übrigen Familienmitglieder in Anspruch.

5.
Für eine zweite Sportart fällt bei jedem Familienmitglied der halbe Aktivenbeitrag an, der für die jeweilige zweite Sportart gilt; § 3 Abs. 6 Satz 5 gilt entsprechend. Hinsichtlich der Reihenfolge der Sportarten gilt § 3 Abs. 6 Satz 3 und 4 entsprechend.

6.
Für die Erhebung eines Abteilungsbeitrags als Familienbeitrag finden Absätze 3 bis 5 entsprechende Anwendung (Berechnung wie Aktivenbeitrag). Des Weiteren gilt § 2 Abs. 2 Satz 2 (Abgeltung des Aktivenbeitrags durch den Abteilungsbeitrag) entsprechend. Der Tennisabteilungsbeitrag ist gemäß Anlage B zu dieser Beitragsordnung gedeckelt.

§ 6 Fälligkeit, Verfahren
1.
Mitglieds-, Aktiven- und Abteilungsbeiträge sind als Jahresbeiträge pro Kalenderjahr zum 01.01. fällig.

2.
Um den Verwaltungsaufwand möglichst gering zu halten, werden die Beiträge grundsätzlich per SEPA Lastschrift erhoben. Das SEPA-Mandat kann vom Mitglied jederzeit widerrufen werden. Es gelten die banküblichen Verfahrensregeln.

3.
Bevorzugt ein Mitglied die Überweisung, hat es die Beiträge unaufgefordert und fristgerecht auf das Beitragskonto des Vereins zu zahlen.

4.
Die Mitglieder sind verpflichtet, Anschriften- und Kontoänderungen umgehend schriftlich dem Verein mitzuteilen. Werden die Änderungen nicht mitgeteilt, können dem Verein daraus keine Nachteile entstehen.

5.
Wird das Zahlungsziel des Vereinsbeitrags (der 31. Januar jeden Jahres) vom Mitglied nicht eingehalten, wird am 1. März eine Rechnung erstellt und versandt. Für jede Rechnung wird eine Verwaltungsgebühr berechnet. Die Höhe der Verwaltungsgebühr ergibt sich aus Anlage C zu dieser Beitragsordnung.

6.
Bei Überschreitung des Zahlungsziels wird eine Mahngebühr erhoben. Die Höhe der Mahngebühr ergibt sich aus Anlage C zu dieser Beitragsordnung.

Download der Beitrags- und Gebührenordnung als PDF

Download der Anlagen zur Beitrags- und Gebührenordnung als PDF